Die Sehnsucht nach Meer in Piran und Izola stillen

Wer nach einer entspannten Auszeit in kleinen Hafenstädtchen mit traumhaften Sonnenuntergängen am Pier sucht, wird an der slowenischen Küste fündig. Piran und Izola sind zwei der malerischen Kleinode direkt am Meer mit ursprünglichem Fischercharme und vielen Gelegenheiten, um das Spiel der Wellen in aller Ruhe zu beobachten.

Das quirlige Treiben der Fischer im Hafen. Der fangfrische Fisch auf dem Tisch. Die kleinen Gassen zum Gustieren. Mit Piran und Izola hat Slowenien zwei hübsche Kleinstädte direkt am Meer. Perfekte Orte für alle, denen ein schöner Badeplatz alleine nicht ausreicht, sondern gerne etwas Kulturelles erleben wollen, gerne umher bummeln und gemütlich einen Cappuccino in der Sonne trinken.

Piran immer wieder neu entdecken

Seit jeher zieht Piran die Romantiker an. Kein Wunder ist das kleine Städtchen doch stark geprägt vom venezianischen Einfluss. Die bunten Fassaden der Häuser schmiegen an die Halbinsel mit dem Hafen. Der Ortskern ist autofrei, damit lässt es sich wunderbar über den weitläufigen Tartiniplatz vorbei an den Denkmälern bis hinauf zur Kirche laufen. Nicht ohne Grund ist der Platz nach Tartini benannt. Der berühmte Teufelsgeiger und Komponist Giuseppe Tartini war hier zu Hause. Noch heute klingen aus so manchem offenen Fenster klassische Töne. Das verleiht dem Städtchen eine gewisse Eleganz und Leichtigkeit.

Wer Piran auf eigene Faust erkunden möchte, sollte sich die kostenlose App Nexto herunterladen. Diese führt von einem sehenswerten Punkt zum Nächsten und verrät unterwegs einige der alten Legenden. So erfahren Besucher, was es mit dem Heiligen Georg auf sich hat, der als Schutzheiliger der Stadt gilt und der Kirchen seinen Namen gab. Bereits im 12. Jahrhundert soll es die Kirche gegeben und der Heilige Georg die Fischer beschützt haben.

Während die Sonne hinter dem Horizont versinkt, schwanken ihre Boote in der Nacht und die Restaurants servieren den Fang des Tages zum Beispiel im Restaurant Pavel & Pavel 2 direkt an der Promenade mit Meerblick. Ebenfalls in top Lage und ausgerichtet auf Fischspezialitäten ist das Restaurant Tri Vdove. Mit einem guten Gläschen Wein in der Hand kann hier der Tag am Meer besonders stimmungsvoll ausklingen. Aber es sollte nicht irgendein Wein sein, sondern einer aus der Region.

Edle Tropfen vom Weingut Brič

Nicht allzu weit von der Küste entfernt, liegt im istrischen Hinterland das ökologisch bewirtschaftete Weingut Brič im Tal des Flusses Dragonja. Der Weinkeller ist ein architektonisches Meisterwerk und gehört zu den 100 Schönsten der Welt. Allein schon deshalb lohnt sich ein Ausflug zum Weingut. Bei einer Führung erfahren Besucher mehr über die Besonderheiten des istrischen Weines und können diesen natürlich auch gleich vor Ort verkosten. Typisch für die Region werden dazu Schinken, Proschuto, Käse, Oliven und Olivenöl gereicht. Welch ein kulinarischer Genuss, der ausgezeichnet zum Premiumwein der engagierten Winzer passt.

Izola für Ruhesuchende

Zurück am Meer sollte noch ein wenig Zeit für den Besuch von Izola eingeplant werden. Das Fischerstädtchen macht einen unaufgeregten Eindruck. Ein bisschen scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, wenn die Fischer auf der Hafenmauer sitzen und mit der Hand die Netze flicken. Doch gerade diese Beschaulichkeit zeichnet Izola aus. Beim Sightseeing kommt kein Stress auf. Hafen und Altstadt sind rasch erkundet. Umso mehr Raum bleibt für den Strand oder das Genießen in einem der familiengeführten Restaurants.

Wer bei ausgezeichnetem Fisch, mediterran und modern interpretiert, die Abendstimmung beim Meer auskosten will, ist in der Gostilna Sidro richtig. Etwas außerhalb von Izola befindet sich im Dorf Korte das Restaurant Hiša Torkla. Das Ambiente in der alten istrischen Ölmühle ist einzigartig, genauso wie der Blick über die Weinberge. Gekocht wird modern mit regionalen Zutaten.

Einfach genussvoll ist der Sommer an der slowenischen Küste – ob für ein paar Stunden bei einem Tagesausflug mit Freunden, einem romantischen Kurzurlaub zu Zweit oder einen längeren Urlaub mit der ganzen Familie. Mehr Meer geht nicht.

Fotos: © www.slovenia.info, Jaka Ivančič; © www.slovenia.info, Jacob Riglin, Beautiful Destinations; Restaurant Pavel & Pavel2; Restaurant Tri Vdove; Weingut Brič; Gostilna Sidro; Hiša Torkla

, , , , , , , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Die Carnica Region Rosental für Ausflügler und Naturgenießer
Nächster Beitrag
Übern Faaker See, unterm Mittagskogel: Erlebnisse in und rund um Altfinkenstein

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

*

Menü

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen