Die Täler des Natisone sind ein zauberhafter Ort, um ein paar Tage mitten der Natur zu entspannen. Die Wälder sind reich an Eschen, Kastanien, Nussbäumen, Linden, Buchenhainen und Blumen, die zu jeder Jahreszeit mit ihren Farben und Düften verzaubern. Neben den naturbelassenen Landschaften haben sich hier viele Kulturtraditionen aus dem Slowenischen erhalten. Vor allem rund um Weihnachten, Fastnacht (Pust) und den Feuern zum Hl. Johannes (Kries) können jahrhundertealte Riten und Bräuche erlebt werden. Slowenisches und Italienisches verschmelzen ineinander.

Schöne Wanderungen

Wer aktiv sein möchte, findet in den Tälern des Natisone viele Wanderwege. Der bekannteste ist der Alpe Adria Trail, der von den Alpen bis ans Meer führt – und der italienisch-slowenischen Grenze folgt. Mit einem Guide oder auf eigene Faust können die Etappe absolviert werden. Dabei kommen Wanderer auch an historischen Orten vorbei, die an den ersten Weltkrieg erinnern.

Eine andere, vielleicht noch malerische, Route ist der Wanderweg der 44 Votivkirchen: Auf 10 Etappen gilt es dabei die versteckten Schätze des slawischen Friauls zu entdecken. 163 Kilometer ist dieser Wanderweg lang und teilt sich auf unterschiedliche Tagestouren auf. Unterwegs geht es durch die neun Orte Cividale, Prepotto, San Pietro am Natisone, Pulfero, Savogna, San Leonardo, Stregna, Grimacco und Drenchia. Die Schwierigkeitsgrade der einzelnen Abschnitte wechseln sich ab – es gibt leichte und schwierige Touren. Auf einigen Abschnitten werden auch Umwege vorgeschlagen, die abseits des offiziellen Weges zu versteckten Kirchlein führen. Die Abstecher lohnen sich nicht nur für kulturhistorisch Interessierte.

Regionale Küche

Feinschmecker schätzen die Initiative „invito a pranzo“. (https://invitoapranzo.it). Dafür haben sich 15 Restaurants der Region zusammengeschlossen und tischen schmackhafte Gerichte nach alten Rezepten auf. Jedes Jahr im Frühling und im Herbst kommen neue Speisen hinzu – frisch gekocht aus saisonalen Zutaten. Geführte Fahrradtouren lassen Besucher eintauchen in die Täler voller Geschichte, Kultur und Kulinarik.

Weitere Infos, Pakete und touristische Angebote online auf der Webseite des Promoturismo FVG, im link Pacchetti/offerte (turismofvg.it)

Fotos: © PROMOTURISMO FVG, Marco Milani, Schirra/Giraldi and Alessandro Michelazzi.

, , , ,
Vorheriger Beitrag
100 Jahre Marktgemeinde Arnoldstein: Im Zeichen der kulturellen Vielseitigkeit

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner