Triest und Umgebung mit E-Bike entdecken

Das Meer voraus: Mit dem E-Bike auf dem Karst unterwegs, ohne Steigungen oder Bora zu fürchten. Unsere Tipps für einen Radausflug in und rund um Triest.

Triest ähnelt als Stadt einer jungen Frau, die in der Sonne am Strand liegt und mit ihren Kurven bergauf sowie bergab besticht. Das Meer im Rücken reicht der Blick hinauf in den Karst, aber auch im Zentrum überrascht das Unerwartete: Nur ein paar Schritte vom Zentrum entfernt kann man die Kathedrale von San Giusto bewundern. Allerdings muss man dafür aufwärts. Mit dem E-Bike ist das kein Problem – und so werden Entdeckungen mit dem Fahrrad in und rund um Triest zum Vergnügen.

Mit dem E-Bike in Triest

Jetzt nachdem die Fahrräder mit der elektrischen Hilfe immer mehr beliebter sind, wurde auch die Stadt der Bora cycling-friendly. Man kann sich vorstellen, was es heißt, hier mit einem normalen Rad gegen den Wind zu treten. Die super Sportlichen mit trainierten Waden können weiterhin aus eigenen Kräften, eventuell auf dem Weg Nummer 3 rund 50 Kilometer entlang herrlicher Steigen über Steine und Wurzeln fahren. Aber heute möchten wir die gemütlichen und einfachen Radstrecken vorstellen. So können Touristen mit dem E-Bike zu den vier Schlössern und Burgen radeln sowie Duino, Miramar, San Giusto und Muggia besuchen. Sehr schön ist auch eine Tour in das Val Rosandra entlang der alten Eisenbahnstrecke oder ein Ausflug mit dem Rad zur Grotte Gigante. Dazwischen lassen sich viele Osmizze, Agriturismen und Weinkeller mit ihren Köstlichkeiten erkunden. Es gibt sogar eine eigene Tour namens Bike&Wine, bei der Weine wie der rote Terrano oder der weiße Vitovska zusammen mit hausgemachten Aufschnitt und Käse verkostet werden.

Radausflug-Inspirationen

Aber fahren wir weiter und treten aufs Pedal. Wer den Ausflug genießen möchte, sollte am Beginn das richtige Rad für sich wählen. Um ins Zentrum der Stadt zu fahren, genügt ein City-Bike, eventuell eines vom Service BITS, das Bike-Sharing-Angebot von Triest, die klassische Fahrräder als auch E-Bikes zur Verfügung stellen. Man kann sie von einem Stand ausleihen und an einem anderen zurückgeben. Die Bezahlung erfolgt über die App Bicincitta. Mehr Informationen dazu gibt es telefonisch unter der Nummer +39 011 01 42 607 oder über WhatsApp (+39 348 510 32 40) und Mail info@bicincitta.com. Im Zentrum gibt es auch einige private Radverleiher, die E-Bikes und auch geführte Touren anbieten.

Nachdem das Rad ausgewählt ist und man sich auf den Sattel geschwungen hat, kann man dem Meer entlang fahren. Durch den alten Hafen erreicht man den Pinienwald von Barcola und dann das berühmte Schloss von Maximilian und Charlotte. Oder es geht direkt ins Zentrum entlang der markierten Radweg-Linien, von denen es allerdings nur wenige gibt. Es lohnt sich den Berg hinauf zur Kathedrale von San Giusto zu fahren und von dort die herrliche Aussicht zu genießen.

Tipps fürs Umland

Wer lieber einen Ausflug machen möchte und die Umgebung erkunden will, kann wählen zwischen den Wegen auf dem Karst und der Radstrecke im Val Rosandra. Auch in diesem Fall ist es wichtig das richtige Rad zu haben. Um auf dem Radweg entlang der alten Eisenbahnlinie zu fahren, empfiehlt sich ein MTB, da der Weg recht steinig ist, aber sonst ohne Hindernisse ist. Das ist eigentlich der einzig richtig ausgebaut Radweg in Triest und ist ein sehr schöner Panoramaweg, der von der Stadt ausgeht (genau von via Orlandini im Stadtteil von San Giacomo) und bis zum Alta val Rosandra, der Fraktion Draga Sant’Elia, führt, geprägt von leichter Steigung.

Um die Waldwege im Karst sicher zu nützen, empfehlen wir ein E-Mountainbike, zum Beispiel auf der Strecke Gemina. Es gibt auch noch viele andere Wege zu erkunden. Einige davon sind zusammengefasst im Portal Cicloturismo in Friuli Venezia Giulia (turismofvg.it).

Karst und Triest nach Maß

Wenn jemand den originalen Karst und die versteckten Schmuckstücke, wie die Grottenverstecke aus dem ersten Weltkrieg, und Ausflugsorte mit herrlicher Aussicht auf den ganzen Golf von Triest entdecken möchte, kann er sich an Chiara Meriani (+39 3428268303, Theladybike) wenden. Die Triestiner Journalistin führt Radtouren und teilt ihre ihre Passion für die zwei Räder und ihre Heimat gerne mit Gästen.

Fotos: © PROMOTURISMO FVG / Anja Cop; © Chiara Meriani

, , , , ,
Vorheriger Beitrag
Winterferienland Kärnten: Spaß im Schnee
Nächster Beitrag
Aufblühen in der Goriška Brda

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen