Der Sommer am Weissensee erfrischt: Tipps für den Urlaub in unberührter Natur

Türkisblaues Wasser. Einsame Buchten. Bis zu 25 Grad warmes Wasser. Umgeben von einem traumhaften Bergpanorama. Der Weissensee in Kärnten ist eine einzigartige Urlaubsdestination für alle, die gerne aktiv sind und wert auf Nachhaltigkeit legen.

Schon mal in einer einsamen Bucht gestrandet und einfach nur stundenlang mit den Füßen im Wasser die Wolken am Himmel beobachtet? Das ist Tiefenentspannung ohne Anstrengung und geht am Weissensee in Kärnten besonders gut. Das glasklare, türkisfarbene Wasser mit den naturbelassenen Ufern erfrischt, ohne einen Kälteschock zu erleiden. Denn der Alpensee erwärmt sich in den Sonnenmonaten auf angenehme 25 Grad. Die perfekte Temperatur für eine Runde mit dem SUP-Board oder der Luftmatratze. Unterhalb schwimmen die Fische vorbei und die Vögel im Naturpark sorgen für passende Hintergrundmusik. Ohne Technik oder künstliche Inszenierung. Der Weissensee spricht für sich selbst als authentische und sanfte Urlaubsdestination. Jede Unterkunft verfügt über eigene Liegewiesen mit exklusiven Seezugängen. Fernab der Massen. Ob mit der Familie oder nur Zweit, jeder findet hier ein ruhiges Plätzchen beim Wasser.

Berg, See und ein Rad

Wer vorher gerne ein bisschen aktiv sein möchte, kann sich zwischen Wanderwegen oder Mountainbike-Strecken entscheiden. Auf den ebenfalls naturbelassenen MTB-Single-Trails kann die umliegende Bergwelt erkundet werden. Gleich drei davon gibt es auf der Naggler Alm. 13 Mountainbikestrecken mit über 150 Kilometer Länge sowie ein kinderfreundlicher Pumptrack warten am Weissensee auf die Biker. Über Wurzeln, Wellenbahnen und Holzbrücken geht es zum Beispiel von der Naggler Alm hinunter ins Tal – begleitet von atemberaubenden Panoramablicken.

Wandern mit Aussicht

Apropos Panorama. Das kann beim Wandern noch ein Stück intensiver genossen werden. 200 Kilometer markierte Wanderwege führen vom See auf 930 Höhenmeter auf bis zu 2.300 Meter hohe Berge. Vom Spaziergang rund um den See bis hin zum felsigen Abenteuer ist da für jeden Wandergeschmack und Konditionslevel etwas dabei. Und beides – Radfahren sowie Wandern – kann vor Ort ganz einfach mit einer Schifffahrt verbunden werden. So können zum Beispiel Strecken auch gut abgekürzt werden. Aber im Naturpark Weissensee fährt nicht irgendein Schiff. Auch am Wasser wird wert auf Umweltschutz und sanfte Mobilität gelegt. So ist die MS Alpenperle das erste Elektro-Hybrid-Schiff in Österreich. Fast lautlos gleitet es im Linienverkehr über den See.

Tipp: Urlaubsvorteile der Karte nutzen

Gäste, die am Weissensee übernachten, erhalten die Weissensee Premium CARD. Mit dieser darf das eigene Auto gerne zu Hause bleiben. Denn mit der Karte kann das ganze Jahr über die gesamte Infrastruktur rund um den See genützt werden. Mit dem Bahnhofsshuttle geht’s ins Hotel, mit dem Naturparkbus zum Wandern, mit dem Linienschifffahrt wird mit dem Rad ans andere Ufer übergesetzt und die Sommerbergbahn bringt einem im Nu hinauf auf die Alm. So geht Urlaub ohne Auto und mit gutem Gewissen.

Fotos: © KärntenWerbung, Edward Gröger, Franz Gerdl; © NLW Tourismus Marketing GmbH

, , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Genießertipps für Friaul – Entdeckungen rund um San Daniele
Nächster Beitrag
Bohinj – für einen Urlaub voller Wunder mitten im Nationalpark Triglav

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

*

Menü

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen