Stimmungsvoll in den Advent: Zauberhafte Märkte im Alpen-Adria-Raum

Von Kärnten über Slowenien bis hin zu Friaul. Wenn sich die adventliche Magie über die Täler und Städte legt, dürfen die Augen leuchten. Nichts weiß mehr zu bezaubern, wie die funkelnde Atmosphäre der Märkte und Wege zwischen den ersten Schneeflocken.

Kärnten: Über den Wolken und tief im Tal

Am See, in den Städten oder hoch oben über den Wolken. Wer in Kärnten unterwegs ist, spürt sofort die mit Leidenschaft gelebte Vorweihnachtszeit. Ganz im Sinne der Tradition sind die Adventmärkte im ganzen Land verteilt. Trubel, Herzlichkeit und viel Handwerk finden Besucher etwa am Christkindlmarkt im Zentrum von Klagenfurt vor. Umgeben von der Renaissance-Altstadt darf sich durch allerlei Köstlichkeiten schnabuliert werden. Begleitet von musikalischen Interpreten aus der Region. Hier kann auch dem Christkindl ein erster Weihnachtsbrief geschrieben werden! Oder wie wäre es, mit dem Boot zu mehreren Märkten zu gelangen?

Mit dem Adventzauber am Schiff lässt es sich in aller Gemütlichkeit von einer winterlichen Bucht zur anderen fahren. Vom Pyramidenkogel mit seinem Advent über den Wolken bis hin zur Engelstadt Velden mit Engerlpostamt, Streichelzoo und edlen Kunstkreationen. Von besinnlicher Ruhe bis zum geselligen Treiben ist hier alles dabei.

Selbstgebasteltes wartet traditionell am Mallnitzer Bergadvent, der gleich das ganze Dorf zu einem Schmuckstück verwandelt. Ganz ohne Hektik. Übrigens, wer noch mal hoch hinaus möchte, macht sich auf zur Petzen. Dort ist Kärntens höchst gelegener Adventmarkt zu finden. Mitsamt Punsch auf 1.700 Meter Höhe. Schon von Weitem steigt auch in der Stadt im Licht Villach der Geruch von Lebkuchen in die Nase, die mit ihren duftenden Marktständen schon Italien die Hand reicht.

Friaul: Spiritueller Zauber in aller Stille

Romantisch schlängelt sich der Adventsweg durch die Talebene von Wolfsbach. Nicht nur die Einheimischen sind der Ansicht, dass den Wäldern rund um das Dorf Valbruna eine magische, weihnachtliche Stimmung innewohnt. Wer die Stille sucht, ist hier richtig. Entlang des Pfades laden immer wieder Öfen und Holzhütten zu einer Tasse Tee. Mitsamt der charakteristischen Stavoli, die ein idealer Platz zum Verweilen sind. Vor der traumhaften Kulisse der schneebedeckten Julischen Alpen sind Holzarbeiten lokaler Künstler zu bewundern.

Wer in der Nähe von Grado unterwegs ist, kann die “Nadal de Oro” erleben. Gemeinsam mit Aquileia und Terzo di Aquileia ist mit Adventbeginn eine über die Grenzen hinweg beliebte Krippenausstellung in aller Munde. Mehr als 200 handgefertigte Werke sind in den Straßen von Fossalon und Boscat sowie dem historischen Zentrum zu sehen. Besonders beeindruckend: die schwimmende Krippe im Hafen von Mandracchio. Geschäfte, Märkte und viel Musik machen die Ortschaft zu einer Insel der Weihnacht und des Advents.

Tipp: Unbedingt das Villaggio del Gusto di Natale in Lignano Sabbiadoro besuchen! In 25 Hütten des Adventdorfes mit Geschmack können nicht nur erste Geschenke für die Liebsten gekauft, sondern auch lokale Produkte und weihnachtliche Street Food-Spezialitäten verkostet werden. Los geht es Ende November.

Slowenien: Lichtermeer im Flair des Urbanen

Tausende festliche Lichter und geschmückte Straßen. In Ljubljana verschmilzt das Urbane mit der Stimmung des Advents. Der größte Markt findet auf dem Prešeren-Platz statt, auch in den Teilen Breg oder Cankarjevo verleiten Hütten und Stände zum Stehenbleiben. Von Modeaccessoires, Mützen, Schals über Handschuhe bis hin zu Desserts und Honig, es gibt jede Menge zu entdecken. Alle die nicht genug vom adventlichen Großstadtflair bekommen können, machen danach einen Abstecher nach Maribor zum Lichterglanz. So richtig in das Staunen kommen Groß und Klein in Novo mesto, denn mitten auf dem Adventsmarkt dreht eine beleuchtete Eisenbahn ihre Runde.

Und in Škofja Loka? Die Ortschaft ist nicht nur berühmt für ihre Handwerkstradition, sondern auch für ihre Schaufenster der Fantasie während der Adventszeit. Hier nicht etwas für Daheim mitzunehmen, fällt schwer.

Im Oberen Savinja-Tal und Kranjska Gora stehen Idylle und geruhsame Weihnachtsstimmung am Programm. Der Blumenpark Mozirski gaj mit seinem Wintermärchen oder das Ortszentrum von Kranjska Gora mit seinem schmucken Adventsbuden. Eine slowenische Weihnachtsseele, wie sie nicht schöner sein könnte.

Fotos: © stadtmarketing Villach, Gillner; © Anita auf Reisen; © TI Maria Wörth; © Kärnten Werbung, Franz-Gerdl, Gert-Steinthaler; © AdobeStock_71713369/56998722/89908079; © www.slovenia.info, Dean Dubokovič, Matej Vranič

adventmarkt, alpe adria, Ausflug, Friaul, Kärnten, Slowenien, Weihnachten
Vorheriger Beitrag
Kulturelle Schätze: Unterwegs zu Sloweniens Museen, Schlösser und Naturerlebnissen

Ähnliche Beiträge

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner